Menü
Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger IHK

Vieles stand schon im Buch "CoronaGate" als ich es veröffentlicht habe ...

... bevor es dann wirklich eintrat!

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Ich bin von den Socken. Nicht nur einige von meinen Phantasien bezüglich des "45th President of the USA" sind so oder so ähnlich eingetroffen, wie ich es schon im März 2020 in mein Buch "CoronaGate" geschrieben hatte. Jetzt kommt auch ein Durchbruch der Unis Tübingen und Gießen bezüglich Gegenmitteln von COVID19 und seinen Brüdern.
Der Virologe Ziebuhr, den ich schon im Buch zitiert habe, hat eine Schwachstelle des Virus' gefunden, mit der man die aktuellen Varianten und auch kommende "in die Knie zwingen" kann.

... und das habe ich am 30. März 2020 veröffentlicht:

Mein Held Peter Burstyn denkt nach. Er will einen Nobelpreis für ein Mittel gegen SARS- und andere Viren erringen:

"Sie müssten ganz anders vorgehen, aber wie? Ihm spukt eine vage Idee im Kopf herum, aber die lässt sich bisher nicht richtig greifen. Er ahnt, dass die Viren eine Art Basis haben müssen, die immer gleich bleibt trotz aller Mutationen. Wenn diese Basis für die Viren zum Überleben nötig wäre und man sie da angreifen könnte, dann könnten einem die Mutationen egal sein. Er ist sich sicher, dass er irgendwann diesen, seinen Stein der Weisen entdecken wird und dann wäre ihm der Nobelpreis sicher.
Zur Zeit kommt er da nicht weiter. Er wurde vor einigen Monaten an das Studium von SARS gesetzt. Das SARS1-Virus hatte 2002/2003 etwa eintausend Menschen weltweit getötet, vor allem in China. Keine in den USA. Diese Viren ändern sich ebenfalls und da könnte Peters Ansatz hilfreich sein. In Deutschland scheint ein Kollege, John Ziebuhr vom Würzburger Institut für Virologie und Immunbiologie auf einem ähnlichen Weg wie er zu sein. In einer deutschen Tageszeitung2 wird er zitiert mit: "Das enzymatische Besteck, das der Erreger zur Vermehrung nutzt, ist relativ konstant und genau da greifen wir an".
Genau das ist Peters Idee. Aber die von Ziebuhr geäußerte Aussicht, etwas in wenigen Monaten zu finden, war ein Trugschluss. Gegen SARS gibt es immer noch kein Mittel.
Peter forscht weiter und er wird davon geleitet, dass er berühmt werden würde, wenn er ein Gegenmittel fände."

Herzlichen Glückwunsch Herr Prof. Dr. Ziebuhr. Sie sollten den Nobelpreis in diesem Jahr erhalten!

Leseprobe: Die ersten Seiten

Hier erfahren Sie etwas zum Inhalt. Noch ist nicht alles geschrieben. Bleiben Sie dran!

Aber hier kann man "CoronaGate" auch kaufen:

- epubli Deutsche Version

- neobooks English Edition

... und natürlich in allen Buchhandlungen, die folgenden haben sie aktuell vorrätig:

- Am Amtshaus, Am Amtshaus 8, 44359 Dortmund-Mengede

- Buchhandlung Beckmann GmbH, Magdalenenstr. 2, 59368 Werne

- Bonifatius Propsteihof 6, 44137 Dortmund

- Litfass Bücher und Medien, Münsterstr. 107, 44145 Dortmund

- Lotto Seel, Baroper Marktplatz 3, 44225 Dortmund-Barop

- Ruhrtal Buchhandlung, Hüsingstr. 20, 58239 Schwerte

- Seitenreich, Huckarder Straße 352, 44369 Dortmund-Huckarde

Gehe zu (go to): _blank +++ NOW CoronaGate - The English Version +++

Jetzt geht's los! Auch Amazon liefert das eBook und zwar ...

... die deutsche and the English Edition!

"Was lange währt!" kann ich da nur sagen.

Die erste Lesung "CoronaGate" muss virtuell erfolgen!

15.05.2020, 18:30 Uhr bis 15.05.2020, 19:45 Uhr, – (Literatur)

Man kann gewinnen oder andere daran hindern zu gewinnen!

Horst Karbaum liest bei Periscope. Die Aufzeichnung ist schon verfügbar.

Wie wird man Erster?
Man strengt sich an und gewinnt ehrlich oder man hindert die Anderen daran zu gewinnen!

Wurde das Coronavirus absichtlich in China lanciert, um Chinas Aufstieg zu stoppen?
Wurde die EU absichtlich ausgebremst?
Kommen die Verursacher damit durch?

Da bekommt "America First!" einen ganz neuen Sinn!

Das stand schon im Buch, bevor es wirklich passiert ist!

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Das ist vergleichbar mit den Kämpfen um das Toilettenpapier im Supermarkt, nur in diesem Falle lebensgefährlich für manche in Frankreich!
Quelle: Ruhr Nachrichten vom 03.04.2020

War es die unrühmliche Erwähnung des amerikanischen Präsidenten ...

... in meinem Buch, weshalb Amazon sich schwertat, es anzubieten?

Bitte helfen Sie mir, dagegenzuhalten! Man bekam das eBook ab dem 06.04.2020 für 4 Wochen zum Sonderpreis von 1,99€, jetzt ist der Preis 3,99€.  Im Format ePUB war es frei erhältlich z. B. bei ebook.de, Thalia, Mayersche, Weltbild usw. und sicher auch  bei dem Buchhändler Ihres Vertrauens. Der hat übrigens auch das Taschenbuch!

Amazon weigerte sich, es zu vertreiben!